Willkommen

Willkommen


Sicheres Grillvergnügen: Acht Tipps des Deutschen Feuerwehrverbandes

Sonnenschein und teils schon sommerliche Temperaturen locken zum Grillvergnügen im Garten und auf dem Balkon. Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) appelliert, gedankenlosen Leichtsinn zu vermeiden. „Planen Sie umsichtig, grillen Sie sicher und achten Sie auch nach Ende des Grillabends auf mögliche Gefahren“, rät DFV-Vizepräsident Hermann Schreck, „so können Sie schmerzhafte Verbrennungen oder Vergiftungen durch Kohlenmonoxid vermeiden!“

Der Deutsche Feuerwehrverband gibt acht wichtige Tipps für Ihr Grillvergnügen:
  • Achten Sie darauf, dass der Grill sicher und windgeschützt. Bauen Sie keine Behelfskonstruktionen.
  • Wenn Sie an einem Lagerfeuer grillen, sorgen Sie für einen nicht brennbaren Streifen (Erde, Sand, Steine) rund um den Grillplatz und halten Sie einen Kübel mit Sand oder einen Feuerlöscher (am besten Wasser oder Schaum) zum Ablöschen bereit.
  • Beaufsichtigen Sie den Grill – vor allem, wenn Kinder in der Nähe sind. Ein Sicherheitsabstand von zwei bis drei Metern kann Verletzungen vermeiden.
  • Gießen Sie niemals Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten auf den Grill! Die dabei entstehende Stichflamme führt zu gefährlichen Verbrennungen.
  • Bei Verbrennungen gilt: Kühlen Sie Brandwunden kleineren Ausmaßes maximal zehn Minuten lang mit Wasser (kein Eis, kein eiskaltes Wasser). Rufen Sie bei größeren Verletzungen sofort Hilfe über den Notruf 112!
  • Auch wenn schlechtes Wetter Sie aus dem Garten oder vom Balkon vertreibt – grillen Sie nie in geschlossenen Räumen. Auch zum Abkühlen hat der erloschene Grill hier nichts verloren: Es besteht Lebensgefahr durch tödliche Brandgase!
  • Grillen Sie in der Natur nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen. Respektieren Sie Verbote (zum Beispiel in Waldbrand gefährdeten Gebieten).
  • Wenn die Party vorbei ist, lassen Sie die Asche unter Aufsicht komplett abkühlen, ehe Sie sie entsorgen – aber nie in Kartons oder Plastikbehälter. Vergraben Sie heiße Glut nie im Sand, wenn Sie am Strand gegrillt haben!

Umfangreiche Informationen zur Prävention speziell für Kinder gibt es unter https://www.paulinchen.de/praevention/tipps-zum-schutz/.
Auf https://www.co-macht-ko.de/ stehen Hinweise zum Schutz vor Kohlenmonoxidvergiftungen online.

Quelle: https://www.feuerwehrverband.de/sicheres-grillvergnuegen-acht-tipps-des-deutschen-feuerwehrverbandes/

europaweiter Notruf 112

Ob Feuer in Finnland oder Unfall in Ungarn: Der Notruf 112 ist in Europa der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe. Die Telefonnummer 112 ist mittlerweile in allen Staaten der Europäischen Union die Nummer in Notfällen. Auch in sämtlichen Handynetzen verbindet 112 mit der zuständigen Notrufzentrale.

Jedoch wissen bislang nur 57 Prozent der Menschen in Deutschland (Stand 2017), dass die 112 nicht nur im eigenen Land, sondern überall in der Europäischen Union (EU) Hilfe bringt. Bei einem Notfall in Deutschland würden 90 Prozent der Befragten die 112 wählen.

"Die 112 steht für 500 Millionen Menschen in ganz Europa für schnelle, zuverlässige Hilfe. Wer hier anruft, erreicht qualifizierte Hilfe“, informiert Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), anlässlich des Europäischen Tag des Notrufs am Sonntag, 11. Februar. „Der Mensch am anderen Ende der Leitung fragt alles ab, was für Alarmierung und Einsatz wichtig ist. Hierdurch gibt es auch hilfreiche Anweisung, was man selbst in diesem Moment tun kann – wie etwa eine Reanimation oder die Brandbekämpfung einzuleiten. Dies geht über andere Wege wie per E-Mail oder über Soziale Medien natürlich nicht!“ erläutert der Vizepräsident.

Weitere Infos: https://www.feuerwehrverband.de/kampagnen/notruf/

→ Die Notrufnummer 112 kann von überall her erreicht werden: Egal ob Festnetz, öffentliches Telefon oder Mobiltelefon. Beim Handy muss allerdings eine SIM-Karte eingelegt sein. Seit Inkrafttreten dieser Vorschrift im Sommer 2009 hat sich das Aufkommen der „Spaß“-Anrufe in den Leitstellen enorm verringert.
→ Das Gespräch mit der Notrufnummer ist immer kostenlos! Auch, wenn sich etwa verdächtiger Rauch im Nachhinein als qualmender Schornstein oder staubender Traktor herausstellt: Anrufen lohnt sich!
→ Wer bei der 112 ans Telefon geht, ist auf Notfälle vorbereitet: In Abhängigkeit vom jeweiligen nationalen System für den Bevölkerungsschutz kommt der Notruf zumeist bei Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei an. Die dortigen Mitarbeiter sind für die Notrufabfrage geschult und sprechen beispielsweise in Deutschland häufig auch Englisch; in Grenznähe auch die Sprache der Nachbarregion.

23 Minuten für Infos rund um Ihre Feuerwehr

Was ist das? Wer gehört dazu? Wie funktioniert Feuerwehr? Und warum ist es für uns alle so wichtig?
Nehmen Sie sich ein Getränk und 23 Minuten Zeit, um von unserem Bürgermeister Dr. Ried in diesem Podcast die wesentlichsten Dinge zu erfahren.
Herzlichen Dank an Dominikus Herzberg von Radio Cölbe für die Freigabe zur Veröffentlichung auf unserer Homepage. (Hier klicken, um mehr von Radio Cölbe erfahren.)

Weihnachtsgeschenk der VR Bank HessenLand e.G.


Ein besonderes Weihnachtsgeschenk konnte der Förderverein Feuerwehr Cölbe e. V. noch in 2023 in Empfang nehmen. Die VR Bank HessenLand e. G. honorierte die Arbeit unserer Feuerwehr mit einem Betrag von 1.500 Euro, welcher sinnvoll für die Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr eingesetzt werden wird. Wir bedanken uns hierfür recht herzlich und wünschen ein schönes Weihnachtsfest und einen sicheren Start ins neue Jahr 2024.

Der LETZTE macht das Feuer aus :-(


Soweit sollte es in keinem Ort kommen - auch nicht in Cölbe.
Mitmachen kann JEDER. Alle helfenden Hände und Engagierte sind WICHTIG - ob Mann oder Frau.

You have a migration background - your are very welcome! Try it!

Erstes Wissen, tolle Freunde und viel Zusammenhalt bietet schon unsere Jugendfeuerwehr. Später darf gerne in der Einsatzabteilung gewechselt werden.

Richtiges Handeln in Notsituationen

Naturgefahren gehören zum Leben. Wir können nicht verhindern, dass sie uns betreffen. Doch wir alle können uns darauf vorbereiten, Risiken für uns und unsere Nächsten zu minimieren und uns bestmöglich zu schützen. Am Besten gelingt das, wenn Notfallvorsorge von vielen Menschen nachhaltig betrieben wird und ein Grundwissen über richtiges Handeln in Notsituationen allseits abrufbar ist.
Wir stellen dazu hier diverse Unterlagen bereit, die Sie gerne einmal durchschauen können. Das ist gut investierte Zeit für sich und Ihre Liebsten. Je mehr mitmachen, desto besser sind wir alle auf unerwartete Situationen vorbereitet.
Ratgeber-Broschüre

Letzter Einsatz


F BMA
Cölbe, Altenpflegeheim
15.06.2024 ab 10:49 Uhr
weitere Infos zu Einsätzen

Neuigkeiten

Feuerwehrleute erneut Spitzenreiter

freies WLAN

Die digitale Dorflinde in der Gemeinde Cölbe, so wird das kostenfreie WLAN bezeichnet, ist jetzt auch am Feuerwehrhaus verfügbar. Für jeden kostenfrei kann dort das freie WLAN "Hessen-WLAN Gemeinde Cölbe" genutzt werden.